Das Busunternehmen Thon aus Kreuzebra entstammt aus einer langen Familientradition. 1949 gründete Fritz Wendehorst aus Breitenbach das Busunternehmen. Trotz aller Widrigkeiten des sozialistischen Systems führte er dieses bis zu seinem 66. Lebensjahr.

Am 01.01.1988 übernahm Hubert Thon diesen Betrieb mit 3 überalterten Ikarus- Bussen, von denen nur 2 fahrtüchtig waren. Mit 2 Mitarbeitern baute der gelernte Autoschlosser sich den ersten Ikarus neueren Modells wieder auf. Dieser wurde schon damals mit der Werbung "THON - REISEN" beschriftet. 1990 wurde ein zweiter Ikarus- Bus aufgebaut und somit die zwei alten Busse ihrer Verschrottung zugeführt werden. Diese Busse fuhren in Kommission des damaligen Kraftverkehr Nordhausen, Zweigstelle Leinefelde. Diese Firma war für die Koordination des Busverkehrs in unserem Kreis zuständig.

Als das Geschäft sich in einer Aufschwungphase war, verstarb plötzlich der Geschäftsinhaber Hubert Thon. Zur selben Zeit befand sich unser Land in eine gesellschaftlichen Umbruch der sogenannten "Wende". Seit diesen schweren Tagen stand die Ehefrau mit Ihrem Sohn und den 2 Töchtern vor der großen Entscheidung:

"Weitermachen oder verkaufen?"

Nach kurzer Überlegung sollte das Geschäft, der Stolz des verstorbenen Mannes, weitergeführt werden. Somit übernahm Frau Elisabeth Thon den Betrieb. Da sie aber bis zum Tod ihres Mannes Kindergartenleiterin im katholischen Kindergarten in Kreuzebra war, begab sie sich in ein völlig fremdes Berufsumfeld. Eine Zeit des Lernens und der Prüfungen stand bevor. Der Durchhaltewille und Unterstützung der Familie ließen sie diesen schwere Zeit überstehen.
Im August 1990 wurde der 1. Reisebus Typ "Mercedes 303" angeschafft. 1992 folgte der erste "neue" Linienbus Typ: "Neoplan". 1993 wurde ein weiterer "Neoplan" Linienbus gekauft. Im November 1992 begann ein weiterer großer Abschnitt in der Geschichte der Firma Thon. Es wurde mit dem Bau des Verkehrshofes begonnen, der im Juli 1994 eingeweiht wurde . Er bietet 4 Stellplätze in einer Garage, 4 Stellplätze außerhalb, eine Reparaturhalle mit Grube und eine eigenen Dieseltankstelle.
Bis zur Inbetriebnahme des neuen Betriebshofes waren es harte Jahre für die ganze Familie.


Heute beschäftigt das Busunternehmen:
  • 7 Busfahrer,
  • 2 Stewardessen,
  • 2 Büroangestellte,
  • 1 Schlosser und
  • 2 Reinigungskräfte.
Derzeit besitzt das Unternehmen elf Fahrzeuge. Fünf Busse sind im Linienverkehr eingesetzt. Sie fahren im Auftrag der Verkehrsgesellschaft Landkreis Eichsfeld im Linien- und Schülerverkehr. Drei Reisebusse werden für In - und Auslandsreisen eingesetzt.